18. April 2014

Lawine am Mount Everest tötet zwölf Menschen

Kathmandu (dpa) - Eine Lawine hat am Mount Everest mindestens 12 Menschen getötet. Rettungsmannschaften suchen noch nach Vermissten. Sieben Nepalesen konnten teils schwer verletzt gerettet werden. Auch die Toten stammten aus Nepal, die meisten der Opfer waren Bergführer oder Träger. Sie waren auf dem Weg vom Basislager zum Camp 1, um dort für fünf große Expeditionen Zelte aufzubauen und Essen einzulagern. Das Unglück ist das schwerste in der Geschichte des Alpinismus am Mount Everest, dem höchsten Berg der Welt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil