12. April 2012

Lehman-Geschädigte bekommen erste Milliarden ausgezahlt

New York (dpa) - Mehr als dreieinhalb Jahre nach der verhängnisvollen Pleite von Lehman Brothers werden die Gläubiger der der einst viertgrößten US-Investmentbank entschädigt. In einem ersten Schritt würden 22,5 Milliarden Dollar ausgeschüttet, erklärte Lehman Brothers in New York. Die Überweisungen gehen wie geplant ab kommenden Dienstag raus. Das Geld steht den Gläubigern des amerikanischen Mutterhauses zu. Bei den Tochtergesellschaften im Ausland laufen eigene Insolvenzverfahren. Die Lehman-Pleite hatte auch rund 50 000 deutsche Kleinanleger getroffen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil