20. Juni 2013

Libanons Präsident fordert Hisbollah zum Rückzug aus Syrien auf

Beirut (dpa) - Der Kriegseinsatz der libanesischen Schiiten-Miliz Hisbollah sorgt im Libanon für immer mehr Spannungen. Präsident Michel Suleiman forderte die Hisbollah deshalb in einem Interview mit der Zeitung «Al-Safir» auf, ihre Kämpfer aus dem Nachbarland zurückzuholen. «Wenn sie sich jetzt auch noch an der Schlacht um Aleppo beteiligen, dann wird dies zu einer weiteren Destabilisierung hier im Lande führen», sagte Suleiman. Kämpfer der Hisbollah und syrische Rebellen lieferten sich heute im Umland von Damaskus heftige Gefechte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil