02. Juni 2012

Linke-Vorsitz: Wagenknecht kandidiert nicht - Kipping gewählt

Göttingen (dpa) - Nach langem Zögern hat die stellvertretende Linke-Chefin Sahra Wagenknecht ihren Verzicht auf eine Kandidatur für den Parteivorsitz erklärt. Sie möchte nicht die Polarisierung auf die Spitze treiben, weil sie glaube, dass das der Partei nicht gut tue, sagte sie. Zuvor hatte der Parteitag in Göttingen die sächsische Bundestagsabgeordnete Katja Kipping zur Vorsitzenden der Linken gewählt. Welcher Mann oder welche Frau mit ihr zusammen die Partei führen wird, entscheidet der Parteitag in einem zweiten Wahlgang.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil