24. Oktober 2013

Linke fordert Untersuchungsausschuss zu Handy-Affäre

Berlin (dpa) - Angesichts der möglichen Überwachung des Mobiltelefons von Kanzlerin Angela Merkel durch die USA fordert die Linke einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss. «Nun brauchen wir erst recht den NSA-Untersuchungsausschuss», sagte Parteichefin Katja Kipping der Onlineausgabe der «Welt».

Server
Das Ausmaß der NSA-Aktivitäten ist nicht zu überblicken. Foto: Julian Stratenschulte
dpa

«Die Zeit der Vertuschung ist vorbei.» Die Linke werde nun schnell einen entsprechenden Antrag in den Bundestag einbringen und hoffe auf die Unterstützung von SPD und Grünen.

Der Einsetzung eines Untersuchungsausschusses müssen nach derzeitiger Rechtslage ein Viertel der Abgeordneten des Bundestags zustimmen. Linke und Grüne kommen zusammen nur auf 20 Prozent, wären also auf Unterstützung aus SPD oder Union angewiesen. Bei Bildung einer großen Koalition dürfte die Rechtslage aber geändert werden, um der Opposition die eigenmächtige Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zu ermöglichen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil