21. November 2016

Linke nominiert Hartz-IV-Kritiker als Präsidentschaftskandidaten

Berlin (dpa) - Die Linken haben den Armutsforscher Christoph Butterwegge als Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl aufgestellt. Der Hartz-IV-Kritiker erhielt ein einstimmiges Votum in Fraktion und geschäftsführendem Parteivorstand. Der Kölner Politikwissenschaftler tritt somit gegen Außenminister Frank-Walter Steinmeier von der SPD an, den Kandidaten der Koalition. Butterwegge stellte eine «Agenda der Solidarität» in Aussicht. Bei der Wahl am 12. Februar 2017 gilt er als chancenlos.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil