22. Juni 2012

Linkspartei fordert «Specksteuer» für Superreiche

Berlin (dpa) - Die Linkspartei will im bevorstehenden Bundestagswahlkampf mit einer «Specksteuer» punkten. Es leuchte schließlich jedem ein, dass man den Millionären an den finanziellen Speck müsse, wenn man effektiv Schulden drücken wolle, sagte der neue Vorsitzende Bernd Riexinger der «Tageszeitung». Überall, wo die Linke in Europa erfolgreich war, habe sie mit der Reichensteuer gepunktet. Riexinger fordert fünf Prozent auf Millionenvermögen und einen Spitzensteuersatz für Rieseneinkommen deutlich über siebzig Prozent.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil