17. April 2014

Literaturnobelpreisträger García Márquez gestorben

Mexiko-Stadt (dpa) - Der kolumbianische Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez ist tot. Er starb nach Angaben der staatlichen Kulturbehörde in seinem Haus in Mexiko-Stadt. Wegen einer schweren Lungenentzündung war García Márquez Anfang April rund eine Woche lang in einem Krankenhaus behandelt worden. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums musste der Autor von «Hundert Jahre Einsamkeit» und «Die Liebe in den Zeiten der Cholera» auch in seinem Haus noch künstlich beatmet werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil