09. September 2014

Lokführer sehen in den kommenden drei Wochen von Warnstreiks ab

Berlin (dpa) - Die Lokführergewerkschaft GDL will in den nächsten knapp drei Wochen auf Warnstreiks verzichten. Danach allerdings stehe voraussichtlich ein länger andauernder Arbeitskampf bevor. Das berichtet die «Hannoversche Allgemeine Zeitung» unter Berufung auf Gewerkschaftskreise. Die GDL will demnach gegen Ende der Woche den Weg zur Urabstimmung frei machen. Vergangenen Samstag hatte ein dreistündiger Warnstreik der Lokführer die Reisepläne von Zehntausenden Bahnfahrern durchkreuzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil