18. Juni 2012

Lufthansa: Ohne dritte Startbahn ist München zu eng

München (dpa) - Die Lufthansa erwartet nach dem Aus für die geplante dritte Startbahn am Münchner Flughafen Schwierigkeiten für das eigene Geschäft. Mit nur zwei Start- und Landebahnen werde der Münchner Flughafen täglich an seine Grenzen stoßen, teilte der für München zuständige Passage-Vorstand Thomas Klühr mit. Es werde die Lufthansa große Anstrengungen kosten, «den Wünschen ihrer Kunden gerecht zu werden». Der Manager schloss nicht aus, dass die Fluglinie in den kommenden Jahren deswegen Angebote auch an andere Flughäfen verlagern müsse.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil