09. April 2014

MH370-Suchtrupps empfangen erneut Signale aus dem Ozean

Perth (dpa) - Bei der Suche nach dem verschwundenen Jet der Malaysian Airlines haben Fachleute wieder Signale aus der Tiefe des Indischen Ozeans empfangen. Möglicherweise stammen sie vom Flugschreiber der Maschine, die seit gut vier Wochen verschwunden ist. Die Mannschaft des australischen Schiffs «Ocean Shield» habe die am Wochenende zuvor in einem bestimmten Gebiet entdeckten Signale nochmals aufzuspüren können, sagte der Koordinator der Suchaktion. Allerdings seien die Signale schwächer gewesen, als die bisher verfolgten. Dies könnte ein Zeichen dafür sein, dass die Batterien der Blackbox zur Neige gehen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil