19. August 2012

Madonna solidarisiert sich mit Pussy Riot

Zürich (dpa) - Madonna hat sich mit der russischen Punk-Band Pussy Riot solidarisiert. Die Sängerin verlangte bei ihrem Konzert am Abend in Zürich die Freilassung der Frauen, die zu zwei Jahren Straflager verurteilt worden waren. Sie sei wirklich erschüttert über das Urteil, sagte Madonna. Dann streckte sie ihre Arme auseinander, auf denen in großen Buchstaben «Free Pussy Riot» zu lesen war. Pussy Riot hatte mit einem «Punkgebet» in einer Kirche gegen Präsident Wladimir Putin demonstriert

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil