19. Juni 2012

Mal mehr, mal etwas weniger Regen

Offenbach (dpa) - Heute dominieren die Wolken und es gibt zeitweise Schauer und Gewitter, die in der Mitte und dem Süden auch kräftiger sein können. Im Norden fällt nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes bei vielen Wolken nur etwas Regen. Nur im Küstenbereich könnte es etwas freundlicher sein.

Gewitter über Brandenburg
Eine mächtige Gewitterzelle zieht über eine Landstraße nahe dem brandenburgischen Lietzen. Foto: Patrick Pleul
dpa

Die Höchsttemperaturen liegen zwischen Werten um 18 Grad an der Küste, zwischen 23 und 26 Grad in der Mitte Deutschlands und bis um 30 Grad in Südbayern und in der Lausitz. Der Wind weht meist schwach bis mäßig aus unterschiedlicher Richtung, kann aber in Gewitternähe stark böig oder stürmisch auffrischen.

In der Nacht zum Donnerstag sind besonders im Süden und Südosten gebietsweise noch gewittrige Regenfälle möglich. Die Tiefstwerte liegen meist zwischen Werten um 10 Grad im Norden und um 16 Grad im Süden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil