24. Juli 2012

Mann gesteht Missbrauch eines Mädchen auf Schultoilette

Berlin (dpa) - Den sexuellen Missbrauch eines achtjährigen Mädchens auf der Schultoilette hat ein Angeklagter vor dem Berliner Landgericht gestanden. Laut Anklage hatte sich der 30-Jährige vor knapp fünf Monaten an dem Kind vergangen. Das geschah auf der Toilette einer Grundschule im Stadtteil Wedding. Für seine Tat schäme er sich sehr, heißt es in einer von der Verteidigung verlesenen Erklärung des Angeklagten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil