09. Mai 2012

Mann schmuggelt 49 lebende Reptilien

München (dpa) - Aus dem Sultanat Oman hat ein Mann verbotenerweise 49 lebende Reptilien mitgebracht - zum Essen, wie er beim Zoll des Münchner Flughafens behauptete. Bei der Kontrolle seines Koffers kamen 31 Dornschwanzagamen sowie 18 Geckos und Eidechsen zum Vorschein. «Die will ich mir zum Essen zubereiten», sagte der Reisende. Als Beweis wollte er sogar einer der Dornschwanzagamen unter den Augen des Zollbeamten den Kopf abbeißen. Den Schmuggler erwartet nun eine vierstellige Geldstrafe. Die Tiere wurden artgerecht untergebracht und sind laut Zoll putzmunter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil