15. Februar 2015

Mann stirbt nach Schüssen an Kopenhagener Synagoge

Kopenhagen (dpa) - Nach den Schüssen vor einer Synagoge in Kopenhagen hat die Polizei einen Toten bestätigt. Dabei handele es sich um einen 55-jährigen Mann, sagte ein Polizeisprecher am frühen Morgen. Bei dem Vorfall wurden zudem zwei Polizisten leicht verletzt. Die Schüsse fielen nur wenige Stunden nach dem Terroranschlag auf eine Veranstaltung mit dem Mohammed-Karikaturisten Lars Vilks in Kopenhagen, bei dem ein Mann starb. Bei beiden Vorfällen wurden fünf Polizisten verletzt. «Wir wissen noch nicht, ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt», sagte der Sprecher.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil