20. März 2017

Mann stürzt bei Zwangsräumung in den Tod

Tübingen (dpa) - Bei einer Zwangsräumung in Tübingen in Baden-Württemberg ist ein Mann ums Leben gekommen. Der 69-Jährige hatte versucht, sich über den Balkon aus seiner brennenden Wohnung zu retten. Er stürzte mehrere Meter in die Tiefe. Ob der Mann das Gebäude selbst in Brand gesetzt hatte, ist noch unklar. Vorher hatte er nach Angaben der Polizei vom Balkon aus mit einer Pistole auf einen Ordnungsamtsmitarbeiter geschossen. Die Kugel streifte seinen Arm, beschädigte aber lediglich die Jacke.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Deutsche Autos

Nach dem Dieselskandal geraten die deutschen Autohersteller wegen vermuteter Kartellabsprachen weiter unter Druck. Würden Sie trotzdem noch deutsche Autos kaufen?

UMFRAGE
Fan-Gewalt

Helfen sogenannte Stadionallianzen, um Gewalt bei Fußballspielen einzudämmen?

Zeitschriftenvorteil