18. Januar 2013

Marburger Bund spricht von Missverständnis in katholischen Kliniken

Berlin (dpa) - Der Ärzteverband Marburger Bund hat die Abweisung einer mutmaßlich vergewaltigten Frau an katholischen Kliniken in Köln scharf kritisiert. «Mindestens die Beratung, und zwar komplett und richtig, hätte man dieser jungen Frau geschuldet», sagte der Vorsitzende des Marburger Bundes, Rudolf Henke, im ARD-Morgenmagazin. Er sprach von einem «schweren Missverständnis». Die 25 Jahre alte Frau sollte im Krankenhaus gynäkologisch untersucht werden, um Spermien für ein mögliches Vorgehen gegen einen Täter vor Gericht zu sichern. Beiden Kliniken lehnten das ab.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil