15. Juni 2012

Marktschock nach Griechenland-Wahl befürchtet

Berlin (dpa) - Aufkündigung der Sparzusagen, Einstellung der Hilfen, dann Staatspleite und Wiedereinführung der Drachme. So könnte das Szenario nach der Wahl am Sonntag in Griechenland aussehen, wenn sich die radikale Linke durchsetzt. Politik, Notenbanker und Investoren blicken angespannt nach Athen: Es droht ein Dominoeffekt - Stichwort Spanien und Italien - und gar das Auseinanderbrechen der Währungsunion. Und nicht nur Anleger sind verunsichert: Laut aktuellem ZDF-«Politbarometer» haben 39 Prozent der Bundesbürger Angst um ihre Ersparnisse.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil