08. Mai 2012

Massive Polizeipräsenz bei Pro-NRW-Kundgebung in Köln

Köln (dpa) - In Köln haben etwa 200 Bürger gegen eine Kundgebung der rechtsextremen Splitterpartei Pro NRW demonstriert. Der Bezirksbürgermeister von Köln-Ehrenfeld, Josef Wirges, sagte: Es sei eine Unverschämtheit, heute, am Jahrestag der Befreiung vom deutschen Faschismus, sich hier hinzustellen und zu versuchen, Menschen gegeneinander aufzuhetzen. Weil es in Bonn bei einer Pro-NRW-Aktion zu schweren Ausschreitungen radikal-islamischer Salafisten gekommen war, war die Polizei in Köln mit mehreren hundert Beamten vor Ort.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil