04. Oktober 2012

Medien: Neuer EU-Vertrag soll Reformen erzwingen

München (dpa) - Jedes Euro-Land soll sich künftig verbindlich verpflichten, aufgetragene Reformen auch umzusetzen. Festgeschrieben werden soll diese Verpflichtung in einem individuellen Vertrag mit der Europäischen Union. Das gehe aus einem Vorbereitungspapier von EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy für den nächsten EU-Gipfel hervor, berichten die «FAZ» und die «Süddeutschen Zeitung». Demnach lehnen die Regierungen der Euro-Staaten dies bislang ab - eine solche Verpflichtung greife in nationale Haushaltsplanungen ein.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil