16. Januar 2016

Medien: Sprengstoffkontrollen auf Kreuzfahrtschiff vor Kreta

Athen (dpa) - Ein Kreuzfahrtschiff mit rund 4000 Menschen an Bord musste in der Nacht wegen eines Gefährdungsverdachts seinen Kurs ändern und in die Bucht von Souda nahe Chania auf Kreta einlaufen. Die «MSC Fantasia» kam aus Haifa und sollte ursprünglich im kretischen Hafen Iraklion anlegen. Wie die Athener Zeitung «To Vima» berichtete, hatte es Informationen gegeben, dass an Bord des Schiffes verdächtige Passagiere seien oder dass Sprengstoff an Bord sei. Eine offizielle Erklärung der Küstenwache lag zunächst nicht vor.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil