31. Dezember 2012

Medien: US-Außenministerin Clinton im Krankenhaus

Washington (dpa) - US-Außenministerin Hillary Clinton ist wegen Komplikationen nach ihrer Gehirnerschütterung in ein Krankenhaus gebracht worden. Bei ihr habe sich ein Blutgerinnsel gebildet, und sie müsse beobachtet werden, berichtet CBS. Der TV-Sender beruft sich auf einen Sprecher der Ministerin. Die 65-Jährige müsse vorerst für 48 Stunden in der New Yorker Klinik bleiben. Sie erhalte blutverdünnende Medikamente. Clinton hatte vor einigen Wochen einen Schwächeanfall erlitten und war gestürzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil