19. Juni 2012

Mehr Opfer von Ärztepfusch registriert - 99 Todesopfer

Berlin (dpa) - Die Zahl der Kunstfehler von Ärzten in Deutschland steigt: In 2287 Fällen kamen Gutachterstellen im vergangenen Jahr zu dem Ergebnis, dass Behandlungen, Diagnosen oder die Patientenaufklärung fehlerhaft oder unzulänglich waren. Das waren 88 Fälle mehr als 2010. Für 99 Patienten endete der Ärztepfusch tödlich. Die Dunkelziffer bei Behandlungsfehlern ist hoch. Insgesamt sollen laut unterschiedlichen Schätzungen zehntausende Menschen jedes Jahr wegen Ärztefehlern allein in Deutschlands Kliniken sterben. Eine genaue Zahl kennt niemand.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil