02. Februar 2013

Mehr als 100 Festnahmen nach Eishockeyspiel in Moskau

Moskau (dpa) - Nach einem Eishockeyspiel in Moskau hat die Polizei mehr als 100 betrunkene Randalierer vorübergehend festgenommen. Die Krawallmacher hatten Steine und Flaschen auf Sicherheitskräfte geworfen. Ein Polizist wurde mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert. Mehrere Beamte erlitten leichte Verletzungen, wie die Behörden laut der Agentur Interfax mitteilten. Schon in der Halle hatten sich die verfeindeten Fanlager von ZSKA und Spartak Moskau wiederholt provoziert. 61 Randalierern drohen nun Geldbußen oder Haftstrafen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil