20. Juni 2014

Mehr als 20 Messerstiche: Bruder von Vergewaltigungsopfer gesteht Tat

Neuenburg (dpa) - Mit 23 Messerstichen soll ein Teenager in Baden-Württemberg Selbstjustiz geübt und den mutmaßlichen Vergewaltiger seiner Schwester ermordet haben. Der 17-Jährige habe eine «sehr große Wut» gehabt und die Gewaltattacke eingeräumt, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Dieter Inhofer in Freiburg. Der 27-jährige mutmaßliche Vergewaltiger war am Mittwochabend unter einem Vorwand auf einen Parkplatz gelockt worden. Dort warteten der 17-jährige, sein Vater und ein Freund auf den Mann. Die drei Männer kamen in Untersuchungshaft.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil