25. September 2013

Mehr als 200 Tote bei schwerem Erdbeben in Pakistan

Islamabad (dpa) - Einen Tag nach einem Erdbeben in Pakistan ist die Zahl der Opfer auf über 200 gestiegen. Mindestens 350 Menschen wurden verletzt. Die Rettungsarbeiten sind schwierig, weil Straßen unterbrochen sind. Das Beben hatte nach Angaben des Geoforschungszentrums Potsdam eine Stärke von 7,6. Betroffen war eher dünn besiedeltes Gebiet. In dem am stärksten betroffenen Distrikt im Südwesten des Landes rief die Provinzregierung den Notstand aus.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil