15. April 2014

Mehr als 200 Tote nach Anschlag in Nigerias Hauptstadt befürchtet

Abuja (dpa) - Der Terror in Nigeria hat die Hauptstadt Abuja erreicht. Mitten im Berufsverkehr richteten Unbekannte mit einem Bombenanschlag ein Blutbad mit möglicherweise mehr als 200 Opfern an. Nigerias Präsident Goodluck Jonathan vermutet die Terrorsekte Boko Haram hinter dem Attentat. Eine Mitarbeiterin des National Hospital in Abuja sagte der dpa, sie habe nach dem Anschlag auf einen belebten Busbahnhof in der Leichenhalle der Klinik mehr als 200 Tote gezählt. Polizei und Behörden hatten die Opferzahl zunächst mit 71 beziffert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil