25. Oktober 2013

Mehr als 800 Flüchtlinge im italienischen Mittelmeer aufgegriffen

Rom (dpa) - Der Flüchtlingsstrom reißt nicht ab: Schon wieder werden Hunderte Menschen aus Afrika vor der italienischen Küste gerettet. Diesmal sind es mehr als 800 Bootsflüchtlinge, die vor der Küste aufgegriffen worden sind. Zwei Militärschiffe haben allein 400 Menschen aufgenommen, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet. Anfang Oktober waren die Leichen von rund 360 Flüchtlingen aus dem Mittelmeer geborgen worden. Ihr Boot hatte in der Nähe von Lampedusa Feuer gefangen und war dann gekentert. Als Reaktion auf das Unglück überwacht Italien das Mittelmeer stärker.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil