16. November 2016

Mehr als eine Milliarde Menschen haben zu hohen Blutdruck

‎London (dpa) - Die Zahl der Menschen mit Bluthochdruck hat sich in den ‎vergangenen 40 Jahren weltweit fast verdoppelt. Im Jahr 2015 hatten mehr als 1,1 Milliarde ‎Menschen zu hohen Blutdruck, berichtet ein Team internationaler Wissenschaftler im ‎Fachblatt «Lancet». Der Anstieg sei durch das Bevölkerungswachstum und den ‎wachsenden Anteil älterer Menschen zu erklären. Auffällig seien regionale Verschiebungen: Die durchschnittlichen Blutdruckwerte ‎seien in den Industrienationen der westlichen Welt und dem Asien-Pazifik-Raum erheblich ‎gesunken. In ärmeren Ländern ‎seien sie dagegen gestiegen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil