21. Juni 2013

Mehrere Verletzte und hohe Sachschäden durch schwere Unwetter

Berlin (dpa) - Unwetter haben auch in der Nacht die Feuerwehren in Atem gehalten. Quer durch Deutschland berichteten die Einsatzkräfte von vollgelaufenen Kellern, überschwemmten Straßen und Blitzeinschlägen. Viele Straßen waren zeitweise blockiert oder gesperrt. Umstürzende Bäume und herumfliegende Äste verletzten mehrere Menschen, manche von ihnen schwer. Auch im Bahnverkehr gab es wegen beschädigter Oberleitungen und blockierter Gleise Störungen. Mehrere Menschen wurden von herumfliegden Ästen und bei anderen Unfällen infolge des Unwetters verletzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil