14. November 2016

Meist schlechte Sicht auf den Supermond

Frankfurt/Main (dpa) - In weiten Teilen Deutschlands ist vom Supermond nicht viel zu sehen. Regenwolken, Schleierwolken oder im Süden auch Hochnebel verdeckten das Himmelsschauspiel, heißt es vom Deutschen Wetterdienst. Am besten war der Vollmond noch in der Südhälfte Brandenburgs, in Sachsen, in Teilen Thüringens, Bayerns und Baden-Württembergs zu sehen. Wolken sollten aber im Laufe der Nacht von Nordwesten her über ganz Deutschland ziehen. Am längsten sollte der Mond in der Lausitz sowie im Südosten Bayerns zu sehen sein.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil