21. Mai 2012

Meistertrainer Klopp ist Kader wichtiger als Transfergeld

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp geht nicht davon aus, dass außer Lucas Barrios und wahrscheinlich Shinji Kagawa weitere Top-Fußballer den Verein in der neuen Transferperiode verlassen. Es sei die erste Verpflichtung des BVB, einen Kader zu haben, mit dem man erfolgreich Fußball spielen kann, und nicht, das Festgeldkonto zu erhöhen, sagte Klopp dem «Kicker». Bei der Frage nach einer Wachablösung des FC Bayern München hielt Klopp sich zurück. Der Status der Bayern sei nicht innerhalb von zwei Jahren ins Wanken zu bringen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil