21. Januar 2013

Merkel: Bei der Bundestagswahl kämpft jeder für sich

Berlin (dpa) - Lehren aus der Niedersachsenwahl: CDU-Chefin Angela Merkel sieht keinen Anlass für besondere Schützenhilfe zugunsten der FDP bei der Bundestagswahl. «Es wird ein Bundestagswahlkampf sein, in dem jeder für sich kämpft und für seine Stimmen», sagte die Kanzlerin nach Sitzungen der CDU-Spitzengremien. Merkel nannte die CDU-Einbußen in Hannover schmerzhaft. Zuspruch gab es für David McAllister. Der unterlegene Ministerpräsident gehöre weiterhin zu den «besten Köpfen» der CDU, sagte Merkel.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil