21. Mai 2016

Merkel dringt vor UN-Gipfel auf engere Verzahnung humanitärer Hilfe

Berlin (dpa) - Vor dem ersten UN-Nothilfegipfel in Istanbul hat Kanzlerin Angela Merkel eine bessere Koordinierung von Hilfsmaßnahmen angemahnt. Bei dem Treffen am Montag gehe es nicht um konkrete Finanzzusagen, sondern um eine bessere Vernetzung der Akteure, sagte die Kanzlerin in ihrem Podcast. Ziel sei auch ein besserer Überblick, etwa durch die Bündelung von Hilfszusagen in Datenbanken. Merkel wird morgen in die Türkei reisen. Während ihres Besuchs ist auch ein Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan geplant.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil