10. Mai 2013

Merkel gedenkt in Kundus getöteter Soldaten

Kundus (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat im nordafghanischen Kundus der getöteten deutschen Soldaten gedacht. Nach ihrem Eintreffen im Feldlager besuchte Merkel den Ehrenhain. Vor knapp einer Woche war in der Provinz Baghlan, die an Kundus grenzt, ein Elite-Soldat getötet worden. Es war das erste Mal, dass ein KSK-Soldat in Afghanistan fiel. Begleitet von Verteidigungsminister Thomas de Maizière war Merkel am Morgen in Masar-i-Scharif gelandet. Dort hat die Bundeswehr ihren größten Standort in Afghanistan.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil