19. Juli 2013

Merkel stellt sich in Spähaffäre hinter ihre Minister

Berlin (dpa) - Im Streit um das amerikanische Spähprogramm «Prism» hat sich Kanzlerin Angela Merkel hinter ihren Innenminister Hans-Peter Friedrich gestellt. Friedrich und auch Kanzleramtsminister Hans-Peter Pofalla hätten ihr «vollstes Vertrauen», sagte Merkel vor Journalisten in Berlin. Zugleich forderte sie von den USA nochmals Auskunft über das «Prism»-Programm. Derzeit könnten noch nicht alle Fragen beantwortet werden. Merkel verwies darauf, dass US-Präsident Barack Obama eine Prüfung der deutschen Bitten zugesagt habe.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil