16. Februar 2015

Merkel und Hollande fordern freien Zugang für OSZE in Ukraine

Paris (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande haben freien Zugang der OSZE-Beobachter zum Kriegsgebiet in der Ostukraine gefordert. In einem Telefongespräch mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko zeigten sich Merkel und Hollande nach Angaben aus Paris besorgt über die anhaltenden Kämpfe in Debalzewo. Die drei Politiker forderten deswegen freien OSZE-Zugang, wie die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf den Élyséepalast berichtete. Zahlreiche Verstöße gegen die Waffenruhe belasten den Friedensprozess.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil