24. Oktober 2013

Merkel und Hollande wollen sich in NSA-Affäre eng abstimmen

Brüssel (dpa) - In der Affäre um Abhöraktionen des US-Geheimdienstes NSA wollen sich Kanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande eng abstimmen. Nach Angaben aus Delegationskreisen in Brüssel sind sich Deutschland und Frankreich in der Beurteilung der Vorfälle weitgehend einig. Merkel und Hollande hatten am Rande des EU-Gipfels miteinander gesprochen. Dabei wurde auch über den Vorwurf gesprochen, Merkels Handy sei von der NSA abgehört worden. In Frankreich hatte es nach Berichten über NSA-Überwachung in dem Land scharfe Kritik gegeben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil