18. Oktober 2012

Merkel unterstützt Schäubles Währungskommissar-Vorschlag

Berlin (dpa) - Im Streit um mehr Rechte des EU-Währungskommissars hat Bundeskanzlerin Merkel ihrem Finanzminister Schäuble Rückendeckung gegeben. Deutschland sei dafür, der EU-Kommission bei Verstößen gegen die Haushaltsdisziplin echte Durchgriffsrechte gegenüber den nationalen Haushalten zu gewähren, sagte Merkel in ihrer Regierungserklärung. Die Autorität dafür läge dann beim Währungskommissar. Zur Kritik an Schäubles Vorschlag sagte sie, man baue kein glaubwürdiges Europa, wenn man alles sofort vom Tisch wische.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil