13. März 2014

Merkel verteidigt Sanktionsdrohungen gegen Moskau

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat die Drohung mit schärferen Sanktionen gegen Russland in der Krim-Krise als angemessen verteidigt. Man werde sich ja nicht auf Sanktionen beschränken, sagte Merkel nach einem Gespräch mit dem tschechischen Ministerpräsidenten Bohuslav Sobotka in Berlin. Parallel werde es immer wieder Gesprächsangebote geben. Sobotka sagte, die EU erwarte, dass Russland Schritte zur Deeskalation gehe. Moskau solle das Recht der Ukrainer respektieren, selbst über ihre Zukunft zu entscheiden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil