25. Februar 2017

Merkel weist SPD-Forderung nach Reform der Agenda 2010 zurück

Stralsund (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht im Festhalten an der Agenda 2010 eine Grundvoraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg und sozialen Ausgleich. Die Erfolge in ihrer Amtszeit gingen auch auf die Arbeitsmarktreformen ihres Vorgängers Gerhard Schröder zurück, die ihre Partei 2003 unterstützt habe, sagte Merkel auf der Landesvertreterversammlung der CDU Mecklenburg-Vorpommerns in Stralsund. Sie machte damit deutlich, dass sie die Vorschläge des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz zur Änderung der Reform ablehnt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil