14. Juni 2012

Merkel wirbt bei Unionsfrauen für Zustimmung zum Betreuungsgeld

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft sich heute mit den Frauen der Unionsfraktion, um mit ihnen über das umstrittene Betreuungsgeld zu beraten. Auch in der CDU gibt es Vorbehalte gegen die geplante Zahlung an Eltern, die ihre kleinen Kinder zu Hause betreuen wollen. Ob Merkel den Kritikerinnen unter ihnen ein Gegengeschäft wie etwa Verbesserungen bei der Rente für Frauen vorschlagen wird, ist unklar. Bisher ist die Zahl der Nein-Sager in den eigenen Reihen so hoch, dass Merkel keine Koalitionsmehrheit bei der Abstimmung im Bundestag bekommen würde.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil