23. März 2018

Merkel zu Giftanschlag: weitere Maßnahmen gegen Russland möglich

Brüssel (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hält als Reaktion auf den Giftanschlag gegen einen ehemaligen Agenten in Großbritannien weitere Maßnahmen gegen Russland für möglich. Die 28 EU-Mitgliedsstaaten hätten auf dem Gipfel in Brüssel einheitlich festgestellt, dass Russland «mit aller Wahrscheinlichkeit in Verbindung mit diesem Nervengas-Anschlag steht», sagte sie am frühen Morgen. Es gebe dafür keine anderen Erklärungen. Zunächst müsse die Bewertung durch die mit der Untersuchung beauftragte Chemiewaffenorganisation abgewartet werden. Großbritannien hatte Russland dafür verantwortlich gemacht.    

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil