11. Oktober 2017

Mesale Tolu beteuert ihre Unschuld - U-Haft wird fortgesetzt

Silivri (dpa) - Die seit mehr als fünf Monaten in der Türkei inhaftierte deutsche Journalistin Mesale Tolu muss in Untersuchungshaft bleiben. Am ersten Verhandlungstag lehnte das Gericht den Antrag von Tolus Anwälten ab, ihre Mandantin bis zu einem Urteil auf freien Fuß zu setzen. Die Angeklagte hatte die gegen sie erhobenen Terrorvorwürfe zum Prozessauftakt zurückgewiesen. Ihr drohen nach Angaben ihrer Anwältin bis zu 20 Jahre Haft. Die Bundesregierung fordert die Freilassung Tolus und von zehn weiteren Deutschen, die derzeit in der Türkei aus politischen Gründen inhaftiert sind.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil