16. Februar 2013

Meteorit verletzt in Russland 1200 Menschen

New York (dpa) - In Russland hat ein Meteorit etwa 1200 Menschen verletzt. Er stürzte in der abgelegenen Region Tscheljabinsk ab. Nie zuvor in der Geschichte der Menschheit wurde ein so folgenschwerer Einschlag eines Meteoriten dokumentiert. Die meisten Menschen wurden durch Glasscherben geschnitten. Die Explosion des tonnenschweren Himmelskörpers verursachte eine Druckwelle. Nur Stunden später raste ein Asteroid in der Rekordnähe von nur 27 800 Kilometern an der Erde vorbei - viele Satelliten fliegen höher.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil