16. Februar 2013

Meteoriten-Opfer weiterhin in Klinik - Keine Schäden durch Asteroid

Moskau (dpa) - Einen Tag nach dem Einschlag eines Meteoriten haben russische Kliniken noch immer einige der rund 1200 Verletzten behandelt. Eine an der Wirbelsäule getroffene Frau wurde mit einer Sondermaschine nach Moskau geflogen, wie das Zivilschutzministerium mitteilte. In Krankenhäusern der Region um Tscheljabinsk würden noch zwölf Erwachsene und drei Kinder behandelt. Beim folgenreichsten Meteoriteneinschlag seit Menschengedenken waren durch Gebäudeschäden insgesamt 100 000 Menschen betroffen. Dagegen hat der an der Erde vorbeigeschrammte Asteroid nicht einmal Satelliten beeinträchtigt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil