26. Juli 2017

Mexikaner haben am liebsten Gäste daheim

Nürnberg (dpa) - Mexikaner und Argentinier laden laut einer Umfrage besonders häufig Gäste zu sich nach Hause ein. Niederländer und Japaner bleiben dagegen nach Erkenntnissen der Konsumforscher der Nürnberger GfK zu Hause lieber unter sich. Auch die Deutschen hätten gern Besuch in den eigenen vier Wänden. 42 Prozent sagten, sie haben mindestens einmal im Monat Gäste im Haus, 33 Prozent schätzten, dass dies seltener als einmal pro Monat der Fall ist. Im internationalen Durchschnitt und auch in Deutschland zeigte sich: Vor allem Jüngere und Familien mit Kindern empfangen häufig zu Hause Besuch.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil