24. Mai 2013

Mieterbund: Wohnungsnot gefährdet sozialen Frieden

München (dpa) - Die Wohnungsnot in deutschen Großstädten kann nach Ansicht des Deutschen Mieterbundes den sozialen Frieden in Deutschland gefährden. Es gebe schon erste Tendenzen, dass Mieter aus Städten vertrieben werden, sagte Präsident Franz-Georg Rips in München bei einer Kundgebung zum 65. Mietertag. In Groß- und Universitätsstädten wachse die Wohnungsnot. Die Mieten stiegen unaufhaltsam - bei Neuvermietungen lägen sie bis zu 40 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil