14. Dezember 2012

Mieterbund unzufrieden mit Mietrechtsänderungen

Berlin (dpa) - Der Deutsche Mieterbund hat die vom Bundestag beschlossenen Mietrechtsänderungen scharf kritisiert. Das Hauptproblem sei, dass sich die Begrenzung von Mieterhöhungen auf bestehende Mietverhältnisse beschränke, sagte Präsident Lukas Siebenkotten der «Passauer Neuen Presse». Das eigentliche Problem seien die Mieterhöhungen bei Neuvermietungen. Hier sei eine gesetzliche Begrenzung nach oben notwendig - aber davor scheue die Politik zurück, kritisierte Siebenkotten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil